(English) Rachel de Montfort

Wer ist Rachel?

Rachel auf Academia 2013

Mein Vater Edward war ein Tuchhändler aus den Tieflanden von Flandern der nach Norwich in England zog im Zuge des kulturellen Austausches während der Herrschaft vond Henry VIII. Er war leider nicht sonderlich erfolgreich in England bis er umzog in die Stadt Arundel.
Ich verbracht die meiste Zeit meiner Kindheit damit meinen Eltern zu helfen im Laden und alles zu lernen was es zu Wissen gibt in Sachen Textil und Stoffe, von der Anfertigung bis hin zur Anwendung. Eher als dass er mich heiraten lies mit einem britischen Liebsten schickte er mich wieder in die Region die heutzutage Belgien heißt, um dort eine arrangierte Ehe ein zu gehen mit einem entfernten picardischen Verwanten der eine sehr geschäftige Herberge betreibt und deshalb selten zugegen ist auf Veranstaltungen in Drachenwald.
Hier Wallonien setzte ich meine Studien fort wann und wo immer ich kann. Ich lerne zu weben, zu stricken und Stoffe zu verschönern und zu einer Vielzahl von Kleidern und Zubehören zu sticken. Ich lerne Handklöppelspitze, Schiffchenspitze, Webbänder und heimgesponnene Wolle her zu stellen. Ich liebe es auch Holz zu bearbeiten, zu töpfern, zu backen, zu basteln mit Papier, meinen Hund zu dressieren (ein Schäfermischling… sehr authentisch!) und meine beiden Stiefsöhne zu beziehen in sämtlichen Aktivitäten mit denen man sie aus dem Hause kriegt.

Hier gibt es mehr Informationen zum Band zwischen Belgien und Norwich.

Und im richtigen Leben?

In der realten welt heiße ich Misty McAnally, eine amerikanische Expatriatin die in Wallonien lebt mit einem fantastischen Trio von Belgiern und zwar mein Verlobter und seinen beiden Söhnen (13 und 9). Ich arbeite als Englischlehrerin an der Grundschule unseres Dorfes, wo ich Spiele und Lieder anwende um die Kinder vom Kindergarten an bis zur vierten Klasse vor zu bereiten auf den auf Gramatik ausgelegten Englischunterricht den sie bekommen ab der 5. Klasse. Obendrein unterrichte ich auch Englisch im örtlichen Kulturzentrum. Ich bin seit 2006 wechselnd Mitglied bei der SCA. Ich habe die SCA kennengelernt als eine Gruppe unsere Realschule besuchte in Minnesota für eine Darbietung. Ich wurde angeregt eine Gruppe zu gründen in der Fachhochschule, war jedoch viel zu beschäftigt mit dem Studentenleben, und so vergaß ich die Organisation für ein paar Jahre, bis ich nach Fort Wayne, Indiana zog. Dort hörte ich in der Gerüchteküche dass es eine Gruppe gäbe die jeden Mittwochnachmittag mittelalterlichen Tanz praktizierte. Meine Gruppe, der „Shire of Shadowed Stars“ war eine recht kleine und sehr enge Gemeinschaft. Ich entdeckte sehr bald dass ich die Aktivitäten sehr mochte. Ich liebte es zu sticken und zu tanzen mit meinen neuen Freunden, und alsbald fand ich die Courage ein richtiges elisabethanisches Kleid zu nähen. Ich wurde eine Weile lang Assistent-Kastellan und letztendlich wurde ich eine Amtzeit lang zur Offizierin für Kunst und Wissenschaft. In 2008 musste ich mein Amt und meine Pflichten der Gau gegenüber aufgeben wegen wirtschaftlichen Problemen. Ich zog wieder eine Weile lang zu meinem Vater bis mein Belgier und ich ein Visum beantragen konnten um zusammen zu ziehen. Ich lebe nun in Belgien seit Juli 2010. Ich entdeckte kürzlich die SCA-Gruppe in Deutschland und die Academia della Danza war meine erste Veranstaltung seit ich meine alte Gau verlassen hatte. Dort traf ich Katharina van Antwerpen und wir fingen an Pläne zu schmieden zur Gründung einer belgischen Gau, damit wir mehr Leute rekrutieren können und nicht einer solch langen Reise antreten müssen um andere Scadianer zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*